Häkelsterne aus Makrameegarn

Weihnachtssterne aus Glitzer-Garn

Wie schön wäre es doch, wenn man sich die Sterne einfach so vom Himmel holen und an den heimischen Tannenbaum hängen könnte. Zugegeben, wir wissen nicht, wie man sich einen echten Himmelskörper in die Wohnstube holt, aber dafür zeigen wir dir gerne, wie du dir eine Handvoll Sterne aus Schnurgarn häkelst. Greif zum Glitzer-Garn, rüste dich mit der Häkelnadel Nummer 6 et c’est parti!

Du bist schon ganz zappelig, weil du am liebsten sofort loshäkeln willst? Dann wollen wir dir nicht im Weg stehen! Die wenigen Materialien, die du fürs Häkeln von mehreren Sternen bauchst, haben wir dir bereits in die Produktliste gepackt. Vielleicht hast du aber auch noch ein paar Knäulchen Rest-Garn Zuhause rumliegen und willst dir daraus gleich eine ganze Milchstrasse häkeln. Go ahead! Du kannst die Sterne problemlos aus dünnerem respektive dickerem Garn häkeln. Bitte beachte, dass du je nach Durchmessers des Garns auch die Grösse deiner Häkelnadel anpassen musst. Zudem empfehlen wir dir kein allzu dickes und steifes Garn zu verwenden – deine Finger werden es dir danken. ;-)

Wichtig: Wenn du noch nie eine Häkelnadel in der Hand gehalten hast, solltest du dir vielleicht vor diesem Projekt ein paar Grundbegriffe der Häkelkunst aneignen. Was ist eine Luftmasche? Wie macht man ein Stäbchen? Wie funktioniert eine Kettmasche? Mit dem Buch „Grundlagen Häkeln“ von Michaela Lingfeld​-​Hertner hast du den Bogen schnell raus!

Viel Spass mit den herzigen Sternchen und DANKE liebe Leona für die schönen Sterne und die Anleitung!

 

Beschreibung

Das braucht's für mehrere Häkelsterne aus Recycling-Garn:

Aus der Nähschublade:

So geht's Schritt für Schritt:

  1. Schlage 5 Luftmaschen an und schliesse sie mit einer Kettmasche zu einem Ring.
  2. Schlage 3 Luftmaschen an und häkle anschliessend ein ganzes Stäbchen in die Mitte des Rings. Danach häkelst du 1 Luftmasche. Das Muster führst du wie folgt fort: 2 Stäbchen, 1 Luftmasche, 2 Stäbchen, 1 Luftmasche...solange bis du insgesamt 12 Stäbchen rund um den Ring zählst. Nach den zwölf Stäbchen häkelst du noch eine letzte Luftmasche und schliesst die Runde mit einer Kettmasche ab. Diese machst du in die oberste Masche der Luftmaschenkette mit der du die Runde begonnen hast.
  3. Nun häkelst du 1 feste Masche in die Lücke zwischen den ersten drei Luftmaschen und dem ersten Stäbchen aus der vorherigen Runde. Danach häkelst du ein halbes Stäbchen in den breiten Zwischenraum, wo du in der vorangehenden Runde eine Luftmasche gehäkelt hast. Nach dem halben Stäbchen folgt ein ganzes Stäbchen, danach 3 Luftmaschen, dann wiederum ein ganzes Stäbchen und nochmals ein halbes Stäbchen. Anschliessend machst du wiederum 1 feste Masche zwischen das nächste Häkelpaar. Führe das Muster fort: Beginne mit einem halben Stäbchen, mach' weiter mit einem ganzen Stäbchen, dann 3 Luftmaschen...you know the drill. Nun sollten sich nach und nach die typischen Sternenzacken abzeichnen.
  4. Im Ganzen solltest du 6 Zacken haben. Wenn du den letzten Zwischenraum erreicht hast, machst du eine feste Masche in die erste feste Masche, mit der du diese Runde begonnen hast.
  5. Voilà! Jetzt nur noch den Anfang und das Ende vernähen und dann hältst du auch schon deinen ersten Stern in der Hand. Bravo!
  6. Um einen Aufhänger zu fertigen, einfach ein Stück Garn durch die Spitze einer Zacke ziehen, die Enden verknoten und fertig ist dein Christbaumschmuck.

Produktbewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.